Energiefluss

Energiefluss

Die Energie ist in einem sanften und stetigen Fluss. Das Beste, was du tun kannst, ist loszulassen und dich in diesen Fluss zu begeben, um dich mit der Energie treiben zu lassen.
Wenn du zu sehr versuchst, dich fest zu halten, ergeht es dir, wie wenn du versuchst in einem Fluss mit starker Strömung zu stehen. Du musst selbst viel Kraft aufwenden um am Ort zu verharren. Sich treiben zu lassen und von der fließenden Energie mitnehmen zu lassen kostet dagegen keine Kraft und bringt dich voran. Du musst jedoch darauf vertrauen, dass es gut für Dich ist, dort hin zu treiben, wo der Energiestrom dich hinbringt.

Vertraue darauf, dass er dich voran bringt, niemals zurück. Und dass es gut für dich ist, nun weiter zu ziehen. Selbst wenn es dir gefällt in deinem Leben, dort wo du jetzt bist, ist es vielleicht noch ein bisschen besser, wenn du einen Schritt weiter gehst.
Und wenn es dir gar nicht gefällt in deinem Leben, dort wo du jetzt bist, ist es umso wichtiger diesen Abschnitt hinter dir zu lassen und dem Fluss sogar etwas weiter zu folgen, bis hinter die nächste Biegung, wo sich dir ein neuer Abschnitt offenbart.

Ist es dir lieber, dort zu verharren, wo du jetzt bist? Selbst wenn es dir nicht wirklich gut geht, aber weil du es kennst, fühlt es sich sicher an? Das ist keine Sicherheit, das ist zwar Vertrautheit, aber die Vertrautheit mit Unangenehmen ist wie Betrug. Das Leben betrügt dich mit einem Gefühl, welches dir Sicherheit und Bequemlichkeit vermittelt für einen Bereich, in dem es dir nicht gut tut, länger zu verweilen. Suche die Sicherheit im Voranschreiten. Still zu stehen ist die wirkliche Gefahr. Du bist nicht auf dieser Erde um still zu stehen. Im gesamten Universum gibt es nichts, was wirklich still steht. Alles ist in Bewegung. Alles ist in Ausdehnung. Wenn du selbst aufhörst, dich auszudehnen, schrumpfst du in Relation zu allem was sich ausdehnt. Diese Prozesse laufen oft so langsam und schleichend ab, dass es zunächst nicht auffällt. Allerdings gibt es immer wieder diese Momente wo dir sehr plötzlich bewusst wird, dass etwas nicht stimmig ist in deinem Leben und du eigentlich nicht lebst, was sich nach deinem Seelenweg anfühlt. Dann siehst du dich um und kannst es erkennen. Du stehst in der Mitte und um dich herum rauscht das Leben an dir vorbei und du hast aufgehört mit zu rauschen, das Leben mit zu feiern. Jetzt wieder aufzuspringen auf den fahrenden Zug ist schwierig, wenn er schon Tempo aufgenommen hat.

Was also kannst du tun? Spüre die Energie, die dich umfließt. Tune dich ein auf die Wellen, die dich umspülen. Hole deinen Anker ein und gib dich der Strömung hin. Sage ja zu den Angeboten, die dir das Leben macht. Welche das sind, die dich voran bringen, kannst du leicht daran erkennen, dass sie sich leicht und gut anfühlen. Für das Erkennen und Filtern derjenigen Angebote, die deinem Seelenweg entsprechen, hast du ein Herz, welches dir klare ja- und nein-Signale senden kann. Höre darauf, statt deinen Kopf zu fragen. Der analytische Verstand in deinem Kopf hat andere Aufgaben. Es ist nicht sein Job, dir zu sagen, was richtig und was falsch ist und was deinem Seelenweg entspricht. Auch wenn er diesen Job gerne hätte und ihn sich auch gelegentlich anmaßt. Diese Aufgabe steht dem Herzen zu!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.