Einheitsbewusstsein

Die meisten von uns nehmen sich selbst als Individuum und dagegen andere Menschen und selbst die Geistige Welt mit ihren Engeln und Meistern als getrennt von sich wahr.

Je weiter sich das Bewusstseinsfeld öffnet, desto mehr kommt man mit dem Einheitsbewusstsein in Verbindung. Dies ist das ursprüngliche All-Eins-Sein, das „Große Ganze“, über das wir alle – Menschen, Tiere, Pflanzen, Steine, Geistige Welt, Planeten – verbunden sind.

Für unser normales „Tagesbewusstsein“ ist dies anfänglich schwer begreifbar, weil unser Verstand mit dem „Wissen“ welches wir auf klassischen Wegen (Schule, Studium, Eltern, Nachrichten) erlernen, nicht darauf vorbereitet wird und nicht geübt ist. Wir verlernen die Gabe, ins Einheitsbewusstsein einzutauchen regelrecht in unserer Kultur.

Selbst das Channeling ist nur ein Zwischenschritt der Anbindung, denn die Geistige Welt wird dabei als extern angesehen, etwas mit dem man sich verbinden muss, wie ein Freund, den man über das Telefon anruft.

Gelingt es jedoch, sich auf die Ebene des Einheitsbewusstsein zu begeben, kann die Enormität, das ungeheure Ausmaß allen Seins in einem Moment erfahren werden. Aus dieser Perspektive ist alles was ist, Teil von einem selbst. Aus dieser Perspektive stellt sich die von uns zuvor erfahrene Welt vollkommen anders dar. Hier finden wir Verbindung statt Getrenntheit vor, sowie Verständnis, Liebe und tiefe Wahrheit.